Was ist virtuelle Assistenz?

Zunächst ein Begriff, der hierzulande auf verdutzte Gesichter trifft.

Tatsächlich handelt es sich um eine Berufsform des orts- und teilweise auch zeitunabhängigen Arbeitens, das absolute Gegenteil vom klassischen 9-to-5 Job. Virtuelle Assistenten I -innen übernehmen sehr vielfältige administrative oder fachspezifische Aufgaben, die im Unternehmensalltag typischerweise anfallen. Die Arbeit wird jedoch ausschließlich in digitaler Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und virtueller Assistenz vollbracht.

Dieses Arbeitsmodell findet weltweit großen Anklang: es gibt eigene Communitites, Netzwerke und Plattformen, die sich ausschließlich mit digitaler Arbeit befassen, Erfahrungsaustausch und Jobvermittlung ermöglichen.

Skeptisch?

Selbstverständlich ist für dieses Zusammenspiel eine Menge beidseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit Grundvoraussetzung für eine reibungslose Zusammenarbeit. Besonders angesichts der ab Mai 2018 geltenden DSGVO gewinnt die Verarbeitung von Daten eine wichtige Rolle und gab mir grundlegenden Anlass, mich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. In entsprechenden Vereinbarungen neben dem üblichen Vertrag stelle ich daher sicher, dass jegliche Datenverarbeitung entlang der DSGVO erfolgen wird.

Aufgabengebiete

Die Bereiche, in denen virtuelle Assistenten I -innen tätig werden, sind schier unendlich. Angeboten wird, was Mann oder Frau am Besten kann: Buchhaltung, Kundenbetreuung, Reiseplanung, Recherchen, Texten oder aber auch spezielle Aufgaben in Grafik, Programmierungen bzw. ONLINE MARKETING! Es dürfen dabei aber auch ruhig neuartige Aufgaben gemeistert werden. Die digitale Arbeitsweise ist mehr als „nur“ ein Fahrwasser: sie erfordert die dauernde Bereitschaft, sich mit neuen Tools, Programmen oder Prozessen auseinanderzusetzen.

Die beste Möglichkeit herauszufinden, ob sich eine virtuelle Assistenz für Ihre Aufgaben eignet, ist ein persönliches Erstgespräch. Daher: Rufen Sie mich doch einfach an 🙂

Google Analytics deaktivieren

Google Analytics deaktivieren.